index-2

Das Traditionsunternehmen Lescha wurde im Jahre 1907 als Bauunternehmen gegründet und entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte zum weltgrößten Hersteller von Beton- und Mörtelmischern.

Eines der Highlights der Firmengeschichte war die Erteilung des allerersten Patents für eine Maschine zum Mischen von Beton und Mörtel im Jahre 1927.

Bis 1997 ein inhabergeführtes Familien- unternehmen, ging Lescha zu diesem Zeitpunkt in der französischen Altrad-Gruppe auf. Im Zuge dieses Ereignisses erfuhr das Produktprogramm eine deutliche Ausweitung durch die Aufnahme von bauorientierten Artikeln aus der Produktion der neuen Schwesterfirmen. So umfasst das Sortiment heute die Produktfamilien Betonmischer, Schalungsstützen, Gerüstböcke und Transportgeräte, wie Schubkarren und Sackkarren.

Eingebettet in die Organisation der weltweit operierenden Altrad-Gruppe sind wir die Nr. 1 in der Welt bei Betonmischern, die Nr. 1 in Europa bei Fassadengerüsten und Schubkarren und nicht zuletzt die Nr. 1 im Mutterland der Gruppe, Frankreich, bei Kommunalprodukten und Schalungsstützen. Seit jetzt mehr als 100 Jahren sind wir Ihr zuverlässiger Partner, wenn es um Produkte rund ums Bauen geht.

  • 1907: Gründung als Bauunternehmung durch Leonhard Schmid
  • 1926: Erstes Patent für einen Betonmischer
  • 1937: Gründung der Leonhard Schmid KG durch Franz & Leo Schmid
  • 19521981: Erwerb von Grundstücken und Gebäuden sowie Aufbau eines modernen Maschinenparks
  • 19771987: Erwerb und Ausbau der Firma Steinle (Verpackungsmaschinen)
  • 1981: Start der Häcksler-Fertigung mit Marktführerschaft ab 1988
  • 1985: Der 2millionste Betonmischer läuft vom Band
  • 1990: Planung eines neuen Produktionsbetriebes mit ca. 65.000 m² im Industriegebiet in Gersthofen bei Augsburg. Geplante Lagerkapazitäten: 75.000 Betonmischer & 75.000 Häcksler
  • 1992: Der erste Betonmischer verlässt das neue Werk in Gersthofen
  • 1997: Am 01.09.1997 erfolgt die Übernahme durch die Altrad-Gruppe